Das (kleine) Camp! - ABC

03.02.2010: Hier gibt's immer die aktuellen Antworten auf alle Fragen rund um Das Camp! im Rahmen der Kampagne "Die Gruppe macht's!"



Hier geht's zur Kampagnen-Seite: "Die Gruppe macht's!"

A - Aufbauen mit vielen geht es schneller!

Die niedersächsischen Falken treffen sich vom 7.-9. Mai in Langeleben zum Aufbauen, Vorfeiern und gemeinsamen Spaß haben. Hast zu Zeit und Lust, dabei zu helfen? Wir laden dich ein, den Platz kennenzulernen, dich schon mal auf das Camp einzustimmen und mit uns ein Wochenende Spaß zu haben. Das Wochenende gibt’s für lau und wenn du günstig anreist, kriegst du auch deine Fahrtkosten wieder.
Wir bauen auf deine Hilfe! Wenn du kommen möchtest, melde dich bei David aus Hannover. Wir rechnen mit ungefähr zehn zusätzlichen Helfer/innen.

A - Allergien Bitte meldet besondere Versorgungsbedürfnisse unbedingt mit der Anmeldung, damit die Küche entsprechend planen kann!

[nach oben]

A - Abbau und Abreise

Frei nach dem Motto "Viele Hände, schnelles Ende!" wollen wir am Sonntagvormittag gemeinsam unser Camp abbauen. Jede Gruppe baut ihr Schlafzelt selbst ab und sammelt Müll rund um das Zelt.
Wir müssen aber auch jede Menge Workshopzelte, die Genossenschaft und die Küche abbauen. Der Platz muss aufgeräumt und die LKWs eingeräumt werden.
Deshalb wäre es toll, wenn ihr eure Abfahrtszeit so plant, dass ihr noch ein paar Stunden helfen könnt, damit nicht einige GenossInnen bis in die Nacht arbeiten müssen, während die anderen schon feiern...
Grundsätzlich gibt es für alle neben dem Frühstück nochein Lunchpaket für die Fahrt. Die Abbau-HelferInnen bekommen selbstverständlich noch ein ordentliches Mittagessen vor der Abreise. Denn Arbeiten macht hungrig und gemeinsam Essen mehr Spaß!
Damit wir besser planen können, meldet eure geplante Abfahrtszeit möglichst frühzeitig bei Marion im Bundesbüro.

[nach oben]

B - Bands

Am Freitag den 14. Mai ist Band-Abend und Konzert angesagt. Mit Loudog tritt als Main-Act eine coole Ska- und Punkband auf. Neben klaren Ska, Punk und Reggaeeinflüssen klingen in den Songs der Band immer wieder Zitate aus dem Rock n Roll, Swing oder Surf an. So lassen sich die sechs Jungs aus Braunschweig, Bremen, Berlin und Hildesheim mit ihrer musikalischen Mischung kaum in eine Schublade stecken. Aber die CD "Party Thieves” gibt es als kostenlosen Download und weil die Musik von Loudog unter Creative Commons lizenziert ist, könnt ihr die Musik brennen und an eure Freunde weiterverteilen so oft ihr wollt.

Als Vorband heizt die Flashback Crew ein: Sie tritt die Nachfolge der Reimheit Crew an, ein Großteil der KünstlerInnen ist Mitglied der Falken und mit ihnen groß geworden. Kennzeichnend sind die politischen Texte, die im Rahmen der Den-Rechten-die-Zähne-zeigen-Tour und bei den Bildungsprotesten zu hören waren. Aus Reimheit ist übrigens mittlerweile ein kleines Unternehmen zur Betreuung junger KünstlerInnen geworden - die Reimheit Entertainment Gbr.

[nach oben]

D - Dorfversammlung (DV): Der gemeinsame Start in den Tag!

Um morgens gemeinsam in den Tag zu starten, wird es im CAMP! jeden Morgen eine Dorfversammlung geben. Nach einem kurzen Aufwachspiel erhaltet ihr von eurem/eurer Dorfverantwortlichen alle wichtigen Informationen für den Tag. Außerdem könnt ihr hier Neigungsgruppenangebote und sonstige Dinge besprechen.

[nach oben]

E - Essen

Alleine essen und vorher lange in der Schlange stehen? Nein - auf dem Camp wird gemeinsam mit der Zeltgruppe gegessen. Wir treffen uns alle in einem großen Zelt. Am Abend wird warm gegessen. Frühstück und Mittagessen gibt es als Buffet. Wenn du nicht frühstückst, lässt du dir bitte was mitbringen, denn zum Mittag kann nicht das Doppelte gegessen werden! Das sprengt die Kalkulation der Küche.
An den Essensausgaben kann in Schüsseln für die Zeltgruppe das Essen abgeholt werden. So können wir nett miteinander sitzen und essen. Damit alles reibungslos läuft müsst ihr, als Gliederung ein paar Dinge mitbringen, die ihr genauer in der => Packliste nachlesen könnt!

[nach oben]

F - Falkenkultur

Du kannst was ganz Tolles und willst es anderen Leuten beibringen? Du möchtest zu einem bestimmten Thema mit Leuten diskutieren oder dich austauschen? Etwas an eurer Zeltlagerkultur ist ganz schön und ihr wollt, dass es viele Andere auch kennen lernen? Du willst einfach nur gemeinsam mit Anderen singen oder spielen?
Dann biete eine Neigungsgruppe oder eine Diskussionsrunde im Rahmen der Falkenkultur an. Ideen und Wünsche bitte schon im Vorfeld zu Marion ins Bundesbüro senden. Und für die => Packliste: Nicht vergessen, das Material für die Falkenkultur mitzubringen!

[nach oben]

G - Geschirr und Spülen

Nach dem Essen wird gruppenweise an einer zentralen Spülstraße gespült. Dafür müßt ihr Geschrirrhandtücher mitbringen, alles andere ist vorhanden. Die Vorbereitung und Pflege der Spülstrasse gehört übrigens zu den => Sozialdiensten, die wir während des Zeltlagers unter uns aufteilen.

[nach oben]

I - Infos

Für alle Interessierten gibt’s auf dem www.wir-falken.de/aktuelles/termine/event_16623.html[BA] im März in Kassel ein Input und die Möglichkeit Fragen zu stellen!

[nach oben]

J - Jobs, offene

So ein Zeltlager ist 'ne menge Arbeit und es gibt 'nen Haufen Jobs zu verteilen. Wenn du (oder du und deine Gliederung) etwas passendes gefunden hast, melde dich am besten direkt bei Marion im Bundesbüro.

  • KüchenhelferInnen: Hut vorhanden, Mitarbeit erwünscht (siehe auch =>Küche)
  • Aufbau-Wochenende
  • Abbau
  • Angebote wie Neigungsgruppen & Diskussionsrunden für die Falkenkultur
  • Mitarbeit im Falkennest / Kindergarten / Kinderbetreuung

[nach oben]

K - Küche und Küchenpraktikum

"Kochen für 50 Menschen? Nee, das kann ich nicht." Klar kannst du das. Du musst es nur lernen! Die Küche bietet jungen und interessierten GenossInnen die Chance in eine echte Großküche reinzuschnuppern. Und kennt man erstmal die Tricks, dann werden auch Nudeln für viele Menschen noch al dente und pünktlich gibt`s das Essen außerdem.
Hast du Lust in der Küche mitzuarbeiten, dir Wichtiges erklären zu lassen und nebenbei noch ein Hygienezeugnis zu machen, damit du im Sommer selbst kochen kannst? Melde dich bei Marion im Bundesbüro und lass dir den Kontakt zum Küchenteam vermitteln. Reinschnuppern kannst du auch vorab schon in der virtuellen Falkenküche.

[nach oben]

K - Kinderbetreuung

Oma und Opa haben keine Zeit? Kein Problem, denn dafür gibt's das Falkennest: Du hast Kinder, die nicht älter als sechs Jahre sind und willst als HelferIn in der Küche, als WorkshopleiterIn, als zentrale HelferIn oder auch einfach nur TeilnehmerIn mitkommen in Das Camp!?
Im Falkennest - unserem Camp-Kindergarten - gibt es Programm für die Kleinen von nach dem Frühstück bis zum Abendessen. Wenn du das Falkennest nutzen möchtest, melde dich baldmöglichst bei Marion im Bundesbüro, damit wir planen können. Wir freuen uns auf dich, denn deine Kinder sind die Falken von morgen!

[nach oben]

N - Neigungsgruppen

Siehe auch: F wie Falkenkultur...

[nach oben]

N - Nacht und Schlafen!

Die Größe und der Aufbau des Platzes ermöglicht es, dass wir die Schlafdörfer sehr gut von den zentralen Orten mit Großzelten, Kneipe, Lagerfeuer, Disco etc. räumlich trennen können. Somit wird es kein Problem sein, die Nachtruhe in den Schlafdörfern einzuhalten.

[nach oben]

O - Oase

Die Oase (Ort des Austausches über Sozialistische Erfahrungen und Erziehung) ist ein zentraler Ort im Camp, an dem ihr euch über eure Workshops, über die Arbeit vor Ort und alles rund ums Thema Gruppe(n) austauschen könnt. Dieser Ort ist 24 Stunden am Tag geöffnet, so das ihr jederzeit dorthin gehen könnt, wann immer euch etwas einfällt. Es bleibt also genug Zeit, sich an Plakaten zu informieren, an stummen Diskussionen teilzunehmen oder mit anderen bei einem Tee ins Gespräch zu kommen.

[nach oben]

P - Packliste

- Isomatte
- Schlafsack
- Shirt (oder anderes zum Bedrucken)
- ggf. Insektenschutz
- was man halt so braucht für's Zeltlager :)
- Teller, Tasse und Besteck (pro Person)
- 2 Geschirrhandtücher (pro Person)
- 3-4 Schüsseln zum Essen abholen (pro Gruppe)
- Kellen und gr. Ausgabelöffel zu den Schüsseln
- eine Kanne für Getränke
- vielleicht eine Kiste oder einen Korb um alles beisammen zu halten
=> Und die Kennzeichnung eurer Sachen nicht vergessen.

[nach oben]

S - Sozialdienste

Auch das CAMP kommt ohne Mithilfe nicht aus. So wird es im Vorfeld des CAMP!s eine gerechte Verteilung der anfallenden Aufgaben geben. JedeR ist mal dran.
Der Sozialdienst teilt sich auf verschiedene Aufgaben auf: So benötigt die Küche Unterstützung beim Schnippeln und Spülen sowie bei der Essensausgabe, aber auch die Klos und Duschen müssen für die erneute Benutzung präpariert werden. Die Sozialdienste werden in den Pausen stattfinden, so dass ihr auch wieder rechtzeitig in den Workshops, bei den DV's und bei der Falkenkultur sein könnt.
Die genaue Übersicht gibt's in der ersten DV!

[nach oben]

S - Sani

Selbstverständlich brauchen wir auch einen Sani im Camp. Dafür suchen wir noch Menschen, die Lust haben, diese Aufgabe zu übernehmen. Wer also Erfahrung im Zeltlager-Sani-Sein hat, meldet sich am besten direkt bei Marion im Bundesbüro. Schön wäre es übrigens, wenn du nicht nur den Sani-Dienst übernimmst sondern auch noch eine kleine Info-Einheit für Interessierte machst: für all diejenigen, die sich nicht sicher sind, ob sie eigentlich mal Falken-Sani werden wollen...

[nach oben]

S - Siebdruck

JedeR macht ihr eigenes T-Shirt mit dem schicken Gruppenlogo drauf? Ein Angebot im Bereich der => Falkenkultur soll die Siebdruck-NG sein. Du weisst nicht nur, was Siebdruck ist, sondern du hast auch Zugriff auf das nötige Material? Dann melde dich doch einfach bei Marion im Bundesbüro, damit man sich schon jetzt drauf freuen kann...

[nach oben]

T - Telefonnummer

Die Camp-Telefonnummer ist die zentrale Telefonnummer im Camp, unter der man immer jemand Kompetenten erreichen kann: 0175/7804342

[nach oben]

Ü - Übersetzung

Es gibt das Logo und den Slogan zur Kampagne auch in der offiziellen englischen Übersetzung: THE GRUOP MATTERS! Die digitale Fassung zur Weiterverwendung findet sich im Extranet unter >>> Falkenlogos und Designs >>> Die Gruppe macht's!

[nach oben]

V - VERBANDszeit

Die Verbandszeit ist unsere Zeit! Wir wollen ohne Zeit- und Beschlussdruck die Diskussionen führen, die im Verbands gerade aktuell sind, sonst aber nur auf Bundeskonferenzen geführt werden:

  • Wie leben wir Vielfalt im Verband? Welche Angebote sind eigentlich wie offen für junge Menschen mit Migrationshintergrund oder ohne Abitur?
  • Bringt eine Doppelspitze mehr Geschlechtergerechtigkeit? Symbolpolitik vs. Machbarkeit vs. emanzipatorischer Anspruch - hier darf alles quer diskutiert werden, ohne dass wir am Ende etwas entscheiden müssen.
  • Bin ich jetzt eigentlich "noch" SJ'lerIn oder "schon" F-HelferIn mit meiner Juleica? Darf ich eigentlich auch selbst entscheiden, wann ich was machen möchte? Sind "schon" und "noch" eigentlich die richtigen Begriffe oder gibt es gar keinen Gegensatz?
  • Diese und noch ganz viele andere Diskussionen (Selbstverständnis, Demokratisierung, Kinderkonferenz, Verbandsaufbau, Jugendhilfeträger vs. Selbstorganisation, Falkengeschichte) wollen wir gemeinsam führen.

[nach oben]

W - Workshop

Es wird mehr als zwanzig coole => Workshops geben. Da ist für jedeN was dabei! Um die Entscheidung zu erleichtern, welcher der vielen, spannenden Workshops der richtige für dich ist, gibt es vorher ein Booklet mit näheren Infos.
Es enthält: Beschreibungen der einzelnen Workshops, einen Zeitplan, der für alle Workshops gilt und einen Anmeldeschnipsel, auf dem du Workshops wählen kannst, die dich interessieren.
Die Gliederungen erhalten die Booklets Ende April, bzw. nach der Anmeldung. So kannst du deine Wahl spätestens während der Anreise treffen. Denn im Camp wird`s ernst: JedeR gibt seine Wahl bei der Ankunft an der Anmeldung ab. Die Deadline ist die letzte Gliederung, die anreist. In der Nacht werden wir dann puzzlen, bis jedeR an einem Workshop teilnehmen kann, der sie/ihn interessiert. Denn auch die Workshop-Gruppe macht’s!

[nach oben]

W - Wegbeschreibung

Die Wegbeschreibung zum Falkenzeltlagerplatz Langeleben gibt's hier.

[nach oben]

Z - Zeltgruppe

Die Gruppe macht`s und deshalb schlafen wir in Zeltgruppen, die letztlich ein Dorf bilden. Insgesamt vier Dörfer bilden Das Camp!
Bei der Planung der Zeltverteilung wollen wir darauf achten, dass die Verteilung der Gliederungen möglichst bunt ausfällt, um euch die Kontaktaufnahme zu anderen Falken zu erleichtern. Das heisst konkret: große Delegationen bilden nicht ein halbes Dorf, sondern verteilen sich als Zeltgruppen auf alle Dörfer.

[nach oben]