Wie wollen wir gedenken?

08.09.2014: Mit dieser Ausgabe der "24 Stunden sind kein Tag" erhaltet Ihr Ideen und Handreichungen zu diesem wichtigen Thema, das Falken im Rahmen der Gedenkstättenfahrt 2015 beschäftigen wird.

2015 jährt sich die Befreiung Europas vom Nationalsozialismus zum 70. Mal. Wir Falken nehmen dieses Jubiläum zum Anlass, über Ostern mit einer Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz den Opfern des Nationalsozialismus zu gedenken und uns auch darüber hinaus mit der Geschichte des Nationalsozialismus und der Aktualität antifaschistischer Arbeit zu beschäftigen.

Mit dieser Ausgabe der "24 Stunden sind kein Tag" wollen wir den Anfang machen und Ideen und Handreichungen für Formen des Gedenkens für alle Altersgruppen geben. Der Schwerpunkt unserer Gedenkarbeit liegt sicherlich im SJ-Bereich, doch auch mit Fler*innen und RFler*innen lässt sich zum Thema Nationalsozialismus und Verfolgung arbeiten, wie einige Beispiele in diesem Heft zeigen.

Für uns bedeutet Gedenken nicht nur, an die Opfer und die Verbrechen des Nationalsozialismus zu erinnern. Mit der klaren Haltung "Nie wieder Auschwitz!" verbinden wir die Notwendigkeit antifaschistischer Arbeit, gerade in einer Zeit, in der rechte Parteien mit ihrer rassistischen Hetze Wahlen gewinnen und Genoss*innen für ihr antifaschistisches Engagement verhaftet und verurteilt werden.

Sicher wird euch beim Lesen des Heftes auffallen, dass die Ansätze, Hintergründe, Methoden und Positionen sehr unterschiedlich sind. Das ist Absicht, denn sie spiegeln verschiedene Praxen unseres Verbandes wieder.

Dieses Heft gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil geht es um eine theoretische und historische Einordung von Gedenk- und Gedenkstättenarbeit, sowohl bei den Falken als auch, in einem Gastbeitrag, um Gedenkstättenarbeit in der Bundesrepublik.

Im zweiten Teil haben wir Praxisbeispiele für euch gesammelt. Ob Gedenkstättenfahrt, Erforschung jüdischen Lebens vor der Haustür oder Gedenkveranstaltungen für ermordete Jugendliche - ihr findet viele Ideen, um das Thema Nationalsozialismus und Verfolgung mit verschiedenen Altersgruppen aufzuarbeiten. Und es gilt ausdrücklich: nachmachen erwünscht!

Die unterschiedlichen Praxisbeispiele und theoretischen Herleitungen, die ihr in diesem Heft findet, zeigen, wie vielfältig und unterschiedlich unser Verband ist - auch beim Thema Gedenkpädagogik.

Gemeinsam ist uns aber die Haltung: Antifaschismus ist und bleibt notwendig.


Download:
24 Stunden sind kein Tag - Heft Nr.32 "Gedenkstättenpädagogik" (PDF, 2452 kb)

Gerne könnt ihr die Broschüre zum Preis von 0,50 € zzgl. Portokosten für eure Arbeit bei uns im Bundesbüro bestellen. Online geht es am einfachsten: Bestellt über den FALKENSHOP. Vorherige Ausgaben sind ebenfalls noch auf Lager, schaut einfach mal durch.

ALLE "24 Stunden sind kein Tag"
stehen als Download hier für euch bereit.
Aktuelle Termine
Galerien

Aktion "Keine Grenzen für Kinder - Refugees Welcome"