Krefeld: Gegen Nazis demonstrieren!

13.02.2007: Auf die Straße! Nazis kommen, wir demonstrieren für Toleranz und Demokratie!

Auftakt und Demonstration 17:00 Uhr, Südwall Übergang Neusser- Hochstr.

Kundgebung und Abschluß 18:30 Uhr Theatervorplatz

Der Aufruf des Krefelder Jugendrings:

Braune Horden wollen in Krefeld demonstrieren.Für ihre Ideen ist bei uns kein Platz. Erneut drohen Stiefel über Krefelds Pflaster zu dröhnen, in denen noch derselbe Geist steckt, wie bereits vor siebzig Jahren!

Die NPD ruft dazu auf, in Krefeld zu marschieren. Aus ganz Nordrhein-Westfalen sollen braune Reisedemonstranten nach Krefeld kommen. Sie möchten unsere Stadt zu ihrer Bühne machen.
Sie werden in Krefeld kein Gehör finden.

Opfer des Nazionalsozialismus sollen vor den braunen Karren gespannt werden, ohne uns!

Es soll in Krefeld, so wird behauptet, an die Opfer der Bombennächte während des letzten Weltkrieges erinnert werden. Dafür muss das Datum des Bombardements Dresdens herhalten. Dafür wurde in Nordrhein-Westfalen Krefeld als Aufmarschplatz gewählt.

Auch ohne NPD und Kameradschaften werden die Bombennächte des letzten Weltkrieges nicht vergessen werden.

Niemals werden die Folgen des Terrors und der Verbrechen der Nazidiktatur vergessen werden können und auch nicht die Folgen des in ihrem Namen geführten Krieges. Nicht Mord, Tod, Angst und Not in Krefeld und in Deutschland, nicht in Polen, nicht in den Ländern der Sowjetunion, nicht in Frankreich und in England, den Niederlanden und nicht die in den all zu vielen anderen Ländern, die mit Krieg überzogen wurden. Niemals kann und wird vergessen werden, wohin die Herrschaft von Nationalsozialisten geführt hat.

Sechs Jahrzehnte nach den alliierten Luftangriffen soll versucht werden, die Opfer des Krieges nun auch noch vor den braunen Karren zu spannen. In geschmackloser Weise versuchen ausgerechnet diejenigen, deren Ideologie Leid, Verderben und Krieg in die Welt trug, nun mit diesem Leid Propaganda zu treiben.

Damit werden Opfer von Nazidiktatur und Krieg verhöhnt und beleidigt!

Dafür ist in Krefeld kein Platz. Wir wollen nicht noch einmal erleben, was bereits erfahren wurde! Wir brauchen kein Erinnern an alte Nazis- und wir brauchen auch keine Neuen!

Deswegen rufen wir Krefelder Bürgerinnen und Bürger auf, ein Zeichen zu setzen und am Dienstag, dem 13. Februar die Demonstration und die Kundgebung "Krefelder für Toleranz und Demokratie " zu unterstützen.

Krefelder Jugendring

Aktuelle Termine
Galerien

Aktion "Keine Grenzen für Kinder - Refugees Welcome"