Zeit für eine andere, eine gerechte Politik!

15.09.2009: Am 27. September 2009 ist Bundestagswahl: Zeit für eine linke Politik!

Der erste Schritt zum Mitmischen ist ein Kreuz auf dem Stimmzettel. Dafür, dass sich einmischen in dieser Gesellschaft für alle Kinder und Jugendlichen - auch vor und nach den Wahlen Spaß machen kann - stehen wir als SJD - Die Falken. Jugend wählt - zählt auch! Hier geht's zur U18-Wahl 2009 - die Kinder- und Jugendwahl hat bereits stattgefunden!

Als politischer Kinder- und Jugendverband nehmen wir die Bundestagswahl zum Anlass, uns mit unseren Vorstellungen für ein besseres Leben einzumischen. Wir wollen mitbestimmen für eine linke Politik.

Wie wir uns Mitbestimmen und linke Politik vorstellen…

Als Selbstorganisation von Kindern und Jugendlichen fordern wir die Demokratisierung aller Lebensbereiche und meinen dabei insbesondere die Lebensbereiche junger Menschen: wir wollen mehr Mitbestimmung, egal ob in Schule und Ausbildung, bei der Arbeit und Freizeitgestaltung oder in der Familie.

Eine Gesellschaft, die sich demokratisch nennt, muss sich nicht nur daran messen lassen, wie viele Menschen sie an Entscheidungen beteiligt, sondern auch daran, welche Gruppen von Menschen beteiligt sind. Das beginnt für uns bei der nachhaltigen Beteiligung von jungen Menschen an den gesellschaftlichen Entscheidungen, endet aber noch lange nicht dort. Nicht allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ist der Zugang zu Methoden und Orten der Mitbestimmung in gleichem Maße möglich.

Demokratisierung heißt...

Freiräume schaffen für Aushandlungsprozesse, für ein solidarisches Miteinander und damit das Teilen von Gestaltungsmacht. Kinder und Jugendliche zu beteiligen heißt nicht, sie Erwachsenenpolitik nachspielen zu lassen. Ernst gemeinte Beteiligung kann und muss in allen Lebensbreichen stattfinden. Kinder wollen nicht nur gefragt werden, wie der Spielplatz gestaltet wird, sie wollen auch Einfluss nehmen auf dem Weg dorthin!

Partizipation heißt...

Kinder und Jugendliche bei der Planung des öffentlichen Lebens angemessen einzubeziehen und nicht nur alibimäßig zum Abnicken vorgegebener Entscheidungen zu instrumentalisieren.
Wir sind uns aber auch bewusst, dass der Kapitalismus nicht in der Lage ist, Wohlstand und Beteiligung für alle Menschen zu ermöglichen. Deshalb stehen wir für einen alternativen Gesellschaftsentwurf: Wir treten ein für eine Gesellschaft, die dem Wohl aller Menschen dient und nicht den Reichtum weniger fördert. Bis dahin streiten wir für ein besseres Leben im Hier und Jetzt.


Superwahljahr 2009: Aktionen und Forderungen für eine linke Politik!

-Ankündigung Politcafé in Köln

  • Auf nach Frankfurt: Am 5. September 2009 heisst es hier "Macht Politik für die Menschen - Schluß mit der Ungerechtigkeit". Kommt alle mit euren Falkenfahnen zum Treffpunkt an der Alten Oper!
  • Her mit den Postkarten! Unsere Forderungen - die in denm Diskussionen während der Bundeskonferenz entwickelt wurden - sind auf vier verschiedenen Postkarten gedruckt! Die Karten können im Bundesbüro bestellt werden.
  • Im Extranet gibt es die Postkarten als pdf. Dort findet ihr auch das Flugblatt des Monats zum Weiterbearbeiten, um es für eigene Aktionen vor Ort anzupassen.

Weiterlesen zu unseren Themen

Aktuelle Termine
Galerien

Aktion "Keine Grenzen für Kinder - Refugees Welcome"