Sozialismuskongress- Tanzsaal der guten Ideen

24.06.2008: Planung für den Roten Markt am 03.10.2008: Beispiele gelungener Falkenpraxis, jetzt anmelden!

Sich gegenseitig zu motivieren, Projekte vorzustellen, aber auch Rückmeldung zu eigenen Aktivitäten zu bekommen tut gut und macht Mut, so dass wir diese Möglichkeit gelebter Solidarität und Stärkung des eigenen Verbandes nicht verstreichen lassen sollten.

Um was soll es gehen?

Im Tanzsaal der guten Ideen auf dem Sozialismuskongress geht es darum, Praxisbeispiele vorzustellen, die eurer Einschätzung nach eine Anregung und Bereichung für Falkenpraxis insgesamt sein können. Es geht um 'gelungene Beispiele'.

'Gelungen' meint in diesem Fall, dass das Ziel, das ihr euch für eure Aktion gesetzt hattet erreicht werden konnte.
'Beispiel' soll heißen, dass die Aktion/Maßnahme für andere Falken nachahmenswert, und vor allem nachahmensmöglich ist. Das Beispiel kann aus den unterschiedlichen Bereichen der eurer Praxis kommen. Es kann eine einzelne oder große Aktion gewesen sein. Es kann aber auch eine kleinere Facetten im 'Falkenalltag' sein, die anderen Gliederungen ans Herz zu legen ist. Sie muss auch nicht neu sein.

Ziel des Sozialismuskongresses ist, sich darüber auszutauschen, wie die SJD - Die Falken als schlagkräftige Erziehungs- und Bildungsorganisation und Selbstorganisation von Kindern und Jugendlichen im 21. Jahrhundert aktiv sein wollen. Dazu soll die gegenseitige Vorstellung von guten Ideen beitragen. Sie anregen und motivieren.

Seid also eingeladen, eine gute Idee an dem Freitag Nachmittag im Tanzsaal der guten Ideen vorzustellen. Dies kann auch auf vielfältige Weise geschehen. Für die Ausstellung ist genügend Zeit und Muße vorgesehen, wir rahmen damit das Abendbuffett ein.

Über eine Rückmeldung freut sich Rosa Bracker ebenso wie Thommes Gill im KLH oder das Bundesbüro.

Am liebsten natürlich noch vor den Sommerzeltlagern!

Zugehörige Dateien:
Tanzsaal- RückmeldebogenDownload (165 kb)