Antifaschistisches Gedenkcamp, Blomberg

Vom 12.-16. Mai 2021 findet unser großes Antifaschistisches Gedenkcamp auf Blomberg statt.

Antifaschistisches Gedenkcamp, Blomberg

Vom 12.-16. Mai 2021 werden wir auf dem Zeltplatz in Blomberg unser antifaschistisches Gedenkcamp durchführen.

Als wir auf der Bundeskonferenz 2019 beschlossen haben, den Kampf gegen den rechten Terror zu unserem Schwerpunktthema zu machen, konnten wir noch nicht absehen welche Tragweite das Thema gesamtgesellschaftlich entfalten würde. War die Lage schon vorher dramatisch, zeigten uns die Anschläge von Hanau und Halle, sowie der Mord an Walter Lübcke und die anhaltenden Skandale in deutschen Sicherheitsbehörden, wie es um unsere gesellschaftliche Situation bestellt ist.

Wir wollen uns mit diesem Camp daher den Raum und die Zeit geben, unsere inhaltliche Auseinandersetzung mit dem rechten Terror und unserer antifaschistischen Gedenkarbeit für die Opfer zu vertiefen, sowie pädagogische und politische Perspektiven zu entwickeln. Wir wollen das an einem Ort tun, der wie kein anderer für die Praxis unserer sozialistischen Kinder- und Jugendverbandsarbeit steht: Dem Zeltlager.

Wir werden gemeinsam lernen, diskutieren, analysieren, aber auch als Gemeinschaft zusammenkommen und die Solidarität feiern, die unsere antifaschistische Arbeit auszeichnet.

Der Termin

Auch wenn bisher immer die Rede vom 13.-16. Mai gewesen ist, müssen wir uns nochmal korrigieren, das Camp geht vom 12.-16. Mai! Das Camp startet bereits am 12. Mai mit Anreise, Platz kennen lernen und Abendprogramm. Am ersten Abend (12. Mai) finden auch schon die ersten Treffen statt, wie das Treffen der Gliederungsverantwortlichen für Prävention sexualisierter Gewalt (PSG), wo alle Gliederungen ihre PSG-Personen hinschicken sollen.

Anmeldeverfahren:

Das Anmeldeverfahren erfolgt in zwei Schritten.

1. Kontingentmeldung: Bis zum bis 14. März 2021 meldet ihr uns, mit wie vielen Personen ihr plant zu kommen. Diese Zahl hilft uns dabei zu sehen, welche Gliederungen Interesse am Camp haben und mit welcher Größenordnung ihr rechnet. Angesichts der pandemischen Situation ist die Teilnahmezahl aus Hygieneschutz und Abstandsbestimmungen auf 200 Personen begrenzt. Kontingentmeldungen schickt ihr bitte per E-Mail an: antifacamp@sjd-die-falken.de

2. Feste Anmeldung: Kontingentmeldungen müssen bis spätestens zum 26. April in eine detaillierte Anmeldung umgewandelt werden. Dafür senden wir euch nach der Meldung eurer Kontingente einen Link zum Anmeldetool, wo die Personen mit Namen und weiteren nötigen Infos angemeldet werden.

An- und Abreise:

Der Bundesverband unterstützt die Gliederungen finanziell bei den Kosten der An- und Abreise. Die genaue Höhe der Kostenerstattung können wir nach Anmeldeschluss für Kontingente mitteilen, wenn wir wissen, welche Gliederungen teilnehmen. Wir empfehlen euch die Anreise mit einem Bulli.

Teilnahmebeitrag (TNB)

Der Teilnahmebeitrag liegt bei 60€. Wenn das Camp ausfällt, müssen die Teilnehmer*innen keinen TNB zahlen. Zum Anmeldeschluss wird den Gliederungen eine Rechnung ausgestellt mit einem Zahlungsdatum nach dem Camp. Die Gliederungen zahlen nur für den TNB von Teilnehmer*innen, die beim Camp waren.

Hygienekonzept

Es wird Bezugsgruppen von 10-20 Personen geben, die auch gemeinsam an- und abreisen sollen. Das Hygienekonzept wird die Bereiche Küche, Freizeit, Workshops und Sanitär miteinschließen. Mit dem Hygienekonzept orientieren wir uns an den Empfehlungen vom letzten Jahr, die wiederum am Konzept der Falken NRW. Wir werden mit Schnelltests arbeiten und euch über das genaue Verfahren informieren. Ebenso ist es wichtig, dass wir über die aktuellen Corona-Verordnungen bei euch informiert sein - bitte benennt eine Person, vorzugsweise Hauptamt, die das Bundesbüro informiert.

Sicherheit und Prävention (PSG)

Unser Sicherheitskonzept, das Schäden, Naturereignisse, Konflikte untereinander und Einwirkungen von außen mit einbezieht, wird momentan erarbeitet. Ihr werdet darüber noch vor Beginn des Camps informiert werden.

Unser Präventionskonzept sieht vor, dass die Verantwortlichkeit in den Gliederungen liegt. Die Gliederungen sollen bis zum 26.04. ihre PSG-Verantwortliche Person benennen. Das Treffen der PSG-Verantwortlichen findet am 12. Mai abends statt.

Schlafsituation auf dem Platz

Ihr werdet mit maximal fünf Personen in einem 404er-Schlafzelt untergebracht. Ihr bleibt dabei innerhalb eurer Bezugsgruppe. Es ist jedoch auch möglich, in kleinen Zelten individuell zu schlafen. Die Zelte (max. drei Personen) müsst Ihr allerdings selbst mitbringen. Wir halten eine Aufstellfläche für euch bereit. Für die Planung brauchen wir also dringend (bis spätestens zum 26.4.2021) Eure Auskunft darüber, wie eure Gliederung schlafen wird.

Kinderbetreuung

Wir wollen euch während des Camps eine Kinderbetreuung zu den Programmzeiten ermöglichen. Solltet ihr eine Betreuung eurer Kinder benötigen, dann meldet euch bitte direkt bei uns über antifacamp@sjd-die-falken.de und wir besprechen die Details.

Inhaltliches Programm

Wir wollen verschiedene Perspektiven auf den neuen rechten Terror und unsere antifaschistische Gedenkarbeit aufwerfen und diskutieren. Es wird zwei Workshop-Phasen pro Tag geben, mit Ausnahme am Samstag wo wir (de)zentrale Gedenkmomente organisieren. Den Abend könnt ihr in der Camp-Kneipe ausklingen lassen oder am Abendprogramm teilnehmen (geplant sind Lesungen, Film, eine Podiumsdiskussion und Antifa-Hitparade). Ebenso gibt es ein AusZelt, wo ihr tagsüber chillen könnt oder wenn ihr mal eine Pause braucht und selbstorganisiert Aktivitäten anbieten könnt.

Ausschreibung von Workshops auf dem Gedenkcamp

Wir suchen noch Workshopteamer*innen. Hier erhaltet ihr einen Überblick über die geplanten Workshop-Phasen und mögliche Themen:

Workshopphase 1: Kontinuitäten

Donnerstag, 13.05. // 14-17 Uhr

Hier können Workshops zu den Themenbereichen Kontinuitäten in staatlichen Strukturen (Polizei, Justiz, Bundeswehr und Verfassungsschutz), DDR und BRD-Kontinuitäten bis hin zum neuen rechten Terror von heute, Pogrome der 90er Jahre, 2000 und danach, sowie zum NSU angeboten werden.

Workshopphase 2: Täter*innenideologien

Freitag, 14.05. // 9:30-12:30 Uhr

Hier können Workshops zu den Themenbereichen Antisemitismus, Geschlecht, Kommunikation der Täter*innen, Basisworkshops Ideologien (Sozialdarwinismus, Antikommunismus, Rassismus und weitere), sowie zu rechtem Terror aus migrantischen Communities angeboten werden.

Workshophase 3: Antifaschistische Praxis

Freitag, 14.05. // 14-17 Uhr

Hier können Workshops zu den Themenbereichen Ereignisse (Utøya, NSU 2.0, rechter Terror in Braunschweig, rechte Netzwerke in Berlin-Neukölln und weitere), Betroffenheit als Linke, Gegenbewegungen und Umgang mit neuem rechten Terror angeboten werden.

Bitte meldet eure Workshops an bis zum 30.03. bei Estefania Casajus im Bundesbüro.

Aufruf zum Mitwirken im "AusZelt"

Wir möchten mit eurer Hilfe einen offenen Ort schaffen, an dem ihr euch zwischen den Workshop Phasen zurückziehen könnt. Was braucht ihr um euch eine angenehme Auszeit zu verschaffen, die Inhalte sacken zu lassen und eure Energie wieder aufzuladen? Stühle und Tische, bequeme Sitz- und Liegemöglichkeiten, Musik, Spiele, Bücher, …?

Darüber hinaus soll unser AusZelt ein Ort werden, an welchem ihr euch selbstständig organisiert und gegenseitig Aktivitäten anbieten könnt. Ihr wolltet schon immer mal jonglieren lernen, einen Lesekreis organisieren, ihr könnt gut beim Musik hören, abschalten, spielt gerne Gesellschaftsspiele, oder habt Lust zusammen zu musizieren? Dann soll euch unser AusZelt als Anlaufstelle dienen um euch zu verabreden.

Wenn ihr Ideen habt was ihr gerne in dem AusZelt hättet oder euch ein Angebot vorschwebt, dass ihr gerne mit anderen zusammen umsetzen möchtet - und habt vielleicht sogar die passenden Materialien dazu - oder auch nicht -, dann teilt es uns gerne mit.

Schreibt eure Vorstellungen und Ideen gerne bis zum 30.03. an: lars.herden@allende-haus.de

Infotreffen am 14.3. // 15-16.30 Uhr

Das Infotreffen richtet sich an alle Gliederungen, die am Antifaschistischen Gedenkcamp in Blomberg interessiert sind.
Wir werden das Camp vorstellen und dabei u.a. auf den Ort, den Teilnahmebeitrag, das Programm, die An- und Abreise und Corona eingehen. Ebenso wollen wir besprechen, wie ihr euch in den Gliederungen auf das Thema "Neuer rechter Terror” vorbereiten könnt.

Falls ihr weitere Fragen oder euch anmelden möchtet, schreibt eine Mail an antifacamp@sjd-die-falken.de. Nach der Anmeldung erhaltet ihr den Zoom-Link.