Für ein Ende der Gewalt - Solidaritäts- und Beileidsbekundung an die IYU

12.08.2014: Bei dem Bombardement einer Schule im Gaza-Streifen wurde auch ein Genosse der IYU getötet. Wir haben seiner Familie und der IYU unser Beileid und unsere Solidarität in einem Brief ausgedrückt, den wir hier veröffentlichen (deutsche Version unten).


Dear comrades of IYU,

In great sadness, we learned that a comrade has been killed in the current war in Gaza and we want to express our deepest sympathy with his family and the Independence Youth Union of Palestine.

In recent years, strong ties between IYU and Socialist Youth of Germany - Die Falken have been built. Members of our organisations became friends during the exchanges and projects between our two movements. We got the chance to get to know each other, our lives and our work towards a better world for everyone.

In the current outbreak of war our thoughts are with you, our comrades and friends, and we would like to hear how you are, dealing with such hard times.

Our comrade’s death and all the other civilians who have been killed in the war show how important it is to work for a long lasting peace. We sincerely hope that the circle of violence in your region can be broken soon and express our strong solidarity with you and everybody who fights for a just and lasting peace, friendship and coexistence.
With our socialist greetings,

FRIENDSHIP!

Immanuel Benz and Josephin Tischner, Chairs


Liebe Genoss*innen der IYU,

mit großer Bestürzung haben wir vom Tod eines Genossen im Gazakrieg erfahren und möchten seiner Familie und der Independence Youth Union Palästina unser tiefstes Beileid ausdrücken.

In den vergangenen Jahren haben sich enge Beziehungen zwischen der IYU und der Sozialistischen Jugend Deutschlands - Die Falken entwickelt. Durch unsere gemeinsamen Projekte und Begegnungen wurden Mitglieder unserer Organisationen Freund*innen. Wir lernten uns, unseren Alltag und unseren Kampf für eine bessere Welt gegenseitig kennen.

In der aktuellen Welle der Gewalt sind unsere Gedanken bei euch, unseren Genoss*innen und Freund*innen, und wir fragen uns, wie es euch in diesen schwierigen Zeiten geht.

Der Tod unseres Genossen und alle anderen getöteten Zivilist*innen zeigen, wie wichtig es ist, auf einen langanhaltenden Frieden hinzuarbeiten. Wir hoffen, dass die Spirale der Gewalt in eurer Region bald durchbrochen werden kann und stehen in Solidarität mit euch und allen anderen, die für einen gerechten und anhaltenden Frieden, Freundschaft und Koexistenz kämpfen.

Mit unserem sozialistischen Gruß,

FREUNDSCHAFT!

Immanuel Benz und Josephin Tischner,
Bundesvorsitzende