Alle dürfen bleiben!

10.08.2012: Migration never ends!

Die "Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken" ist weiterhin sehr besorgt um die Situation von vier durch Abschiebung bedrohte Kinder aus Hamburg, die vor einigen Wochen an einem Zeltlager des Landesverbandes Hamburg teilgenommen haben.
Der Vater wurde bereits während des Zeltlagers im Rahmen einer Sammelabschiebung aus Hamburg abgeschoben. Nun soll die Mutter mit ihren Kindern folgen, nachdem die zuständige Ausländerbehörde in Hamburg bereits mit Gewalt versucht hatte, die gesamte Familie abzuschieben.

Der siebenköpfigen Familie droht in ihrer vermeintlichen Heimat Mazedonien - als Angehörige einer diskriminierten Minderheit - ein Leben in Ausgrenzung.

Wir Falken werden auch in Zukunft Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien die Teilnahme an Seminaren, internationalen Begegnungen und Freizeiten ermöglichen. Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass Kinder und Jugendliche frei von Verfolgung und Vertreibung aufwachsen können.
Wir fordern die zuständigen Behörden auf, im Interesse der Kinder und Jugendlichen ihrer Verantwortung für das Wohlergehen, auch von jungen Menschen ohne deutschen Pass, gerecht zu werden. Für uns spielt die Herkunft von jungen Menschen keine Rolle und die Lebenssituation der in Deutschland lebenden Roma muss deutlich verbessert werden.


Weitere Informationen zum Thema:

Kinderrechte ins Grundgesetz

Position zur Optionspflicht / SJD - Die Falken und DIDIF-Jugend

Position zur Situation von jungen Flüchtlingen / SJD - Falken

Flüchtlingsrat Hamburg

Roma in Hamburg

Deutschlandfunk zu den Lebensumständen von Asylbewerbern in Deutschland

Artikel Hamburger Morgenpost, 30.07.12

Artikel in der taz, 29.07.12

Zuständig im Bundesbüro ist der Bundessekretär Michael Dehmlow

Zugehörige Dateien:
Presseerklärung des Bundesvorstandes, 10.08.2012Download (108 kb)