1. Juni 2018: Kinderrechte sind universal!

01.06.2018: Heute feiern Menschen in vielen Ländern der Welt den internationalen Kindertag, der seit über 50 Jahren für den Kampf um die Rechte der Kinder und Jugendlichen steht. Wir wollen gerade heute darauf aufmerksam machen, dass die geplanten "AnKER"-Zentren der Bundesregierung diese Rechte massiv beschneiden.

Heute feiern Menschen in vielen Ländern der Welt den internationalen Kindertag. In Deutschland wird er an diesem Datum vor allem in den neuen Bundesländern begangen. Der Kindertag steht seit über 60 Jahren für den Kampf um die universalen Rechte der Kinder und Jugendlichen. Deshalb wollen wir gerade heute darauf aufmerksam machen, dass die geplanten "AnKER"-Zentren der Bundesregierung einen massiven Eingriff in diese Rechte darstellen. Dazu erklärt Jana Herrmann, Bundesvorsitzende der SJD - Die Falken:

"Die geplante Unterbringung von geflüchteten Kindern und Jugendlichen in riesigen Sammelunterkünften stellt eine grobe Verletzung ihrer Rechte dar und das obwohl sich die Große Koalition offiziell zur Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz bekennt. Eine Unterbringung auf engstem Raum, der keine Privatsphäre zulässt, keine vernünftige medizinische Versorgung und keine Teilnahme am Regelschulbetrieb ermöglicht nimmt jungen Menschen die Würde."

Die Sozialistische Jugend Deutschlands - Die Falken schließt sich damit der Kritik an, die im Vorfeld von Pro Asyl, den Landesflüchtlingsräten, dem Deutschen Bundesjugendring und anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen an den geplanten "AnKER"-Zentren geäußert wurde.