BuKo online: Ein Blick nach Karlsruhe!

25.05.2009: Berichte und Bilder von der Bundeskonferenz 2009 als Einblick für die Daheimgebliebenen und zum Rückblick für die Teilnehmenden!

Hier gibt's noch mehr Bilder von der Konferenz!


Die Bundesvorstandsmitglieder stehen hinter der Falkenfahne!

Der neu gewählte Bundesvorstand 2009




Sonntag, 24. Mai 2009

Kinderrechte ins Grundgesetz!

Am Sonntag trafen sich die Teilnehmenden der Konferenz vor dem Bundesverfassungsgericht im Schloßpark: Gemeinsam mit Ronny Mai, dem Unicef-Juniorbotschafter, haben sie die "Kinderrechte ins Grundgesetz" getragen: Im 60. Jahr der BRD und des Grundgesetzes und im 20. Jahr der UN-Kinderrechtskonvention wird es Zeit, der Verwirklichung der Rechte der Kinder einen großen Schritt näher zu kommen!

Freie Entfaltung der Persönlichkeit!

Mit der symbolischen ENTFALTUNG der "Persönlichkeit" vor dem Bundesverfassungsgericht wurde die Forderung manifestiert.
Alles Gute, liebes Grundgesetz! (PDF, 44 kb)


Anschließend wurde die Antragsberatung fortgesetzt und gegen Mittag konnte eine stimmungsvolle Konferenz erfolgreich beendet werden.


Samstag, 23. Mai 2009

Am Samstag stand die Wahl der beiden stellvertretenden Bundesvorsitzenden und gleichzeitigen Vorsitzenden des F-Ringes und des SJ-Ringes, sowie die Wahl der BeisitzerInnen der Ringe auf der Tagesordnung. Mit den Leitanträgen "Alternativen - Denken und Leben!" und "Sozialismus fängt im Kleinen an" lagen den Delegierten umfangreiche Arbeitsprogramme für die kommenden zwei Jahre zur Diskussion vor. Alle Anträge wurden EINSTMMIG ANGENOMMEN - eine gute Basis für die gemeinsame Umsetzung der zahlreichen spannenden Vorhaben wie zum Beispiel der ring- und kommissionsübergreifenden Kampagne Die Gruppe macht's!
Im Extranet gibt's das Logo als Layoutvorlage zum Download!

Mit jeweils großer Mehrheit wurden Stephan Köker für den SJ-Ring und Barbara Klatzek für den F-Ring zu stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt. In die beiden Arbeitsringe wurden jeweils vier Beisitzende gewählt: Im F-Ring werden Eric Schley, Immanuel Benz, Tobias Dombrowa und Judith Rädlein mitarbeiten. Kai Nimiczeck, Karina Kohn, Alexander Schüller und Rinske Reiding wollen die Arbeit des SJ-Ringes mitgestalten. Am Nachmittag folgten die Wahlen der FachreferentInnen für die Kommissionen: Tim Schrock wurde für weitere zwei Jahre zum Referenten der Internationalen Kommission gewählt. Für die Kinder-, Jugend- und Bildungspolitische Kommission ist zukünftig Nico Runge verantwortlich, zur Mädchen - und Frauenpolitischen Referentin wurde Judith Fiebelkorn gewählt. Mehr Infos zum neuen Bundesvorstand gibt es hier.

zahlreiche internationale Gäste

Im Sommer 2010 geht es für uns Falken auf Beschluss der Delegierten gleich doppelt ins Zeltlager: Die österreichischen Kinderfreunde laden zum IFM-Camp 1 in Döbriach und mit dem Train for Change geht es dann gemeinsam zum IFM-Camp 2 und den tschechischen Pionieren nach Brünn.

Zum Abschluss des Konferenztages verabschiedeten die Teilnehmenden mehrere Resolutionen: Sie erklärten ihre Solidarität mit den Streikenden in Kitas und Kindergärten, kritisierten vehement wachsende Repression als "Konsequenz Innerer Aufrüstung zur Verhinderung sozialer Unruhen" und sprachen sich im Kontext der bevorstehenden Wahlen für eine entschieden linke Politik und "für ein besseres Leben im Hier und Jetzt" aus.

Unter dem Motto 30 Jahre Frauenkonferenz - ein Grund zum Couchgespräch! blickten Interessierte zusammen mit der Mädchen- und Frauenpolitischen Kommission auf 30 Jahre Mädchen- und frauenpolitische Arbeit im Verband zurück.


Freitag, 22. Mai 2009


Arbeitsphase

Der zweite Konferenztag startete mit einem Impulsreferat zum Thema "Demokratisierung" von Joachim Beerhorst (IG Metall, Ressort Bildung). Dieses diente der inhaltlichen Einstimmung auf das Schwerpunktthema der Anträge und zur Hinleitung auf die folgende Arbeitsphase. In den insgesamt sechs Arbeitsgruppen haben sich die Delegierten mit den Arbeitsprogrammen der Ringe und Kommissionen sowie der Diskussion um das Leitbild des Verbandes beschäftigt. Anhand der Leitanträge wurden die Vorhaben für die nächsten zwei Jahre konkretisiert und ausgestaltet und so konnten die Anwesenden ihre Bedürfnisse und Vorschläge direkt in die Planungen einbringen. F- und SJ-Ring starteten gemeinsam zur Kampagne "Die Gruppe macht’s", die neben den gemeinsamen Elementen auch viele ringspezifische Elemente beinhalten soll.

Nach einer spannenden Debatte zum Thema Doppelspitze beschloss die Konferenz die Bildung einer Arbeitsgruppe unter breiter Beteiligung von Bundesvorstand und Gliederungen. Diese soll ein mögliches Konzept zur konkreten Umsetzung dieser Idee erarbeiten.

Am frühen Abend wurde mit dem Leitantrag "Sozialismus fängt mit F. an - Alternativen leben!" der inhaltliche Rahmen für die Bundesvorstandsarbeit der kommenden zwei Jahre diskutiert. Unter der Überschrift "Ihr Spiel, unser Risiko" stellt Sven Frye die unterschiedlichen Gestaltungsspielräume und Beteiligungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen in der weltweiten Krise des kapitalistischen Systems dar. Es wird uns eingeredet, es gäbe zum jetzigen Zeitpunkt keine Alternative zum allgemeinen Engerschnallen des Gürtels. "Es gibt immer Alternativen!

Artikel 25 der Geschäftsordnung

Unsere Alternative ist auch konkretes Handeln", heißt es in dem von den Delegierten einstimmig beschlossenen Antrag. "Unser Alternative ist die Forderung nach einer tiefgreifenden Demokratisierung der Gesellschaft". Konkret bedeutet das für die Sozialistische Jugend: "Wir müssen unsere Freiräume erkämpfen. Es geht darum, echte Alternativen zu leben!"

Höhepunkt des zweiten Konferenztages war die Wahl des Bundesvorsitzenden: Sven Frye wurde mit großer Mehrheit für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden der Falken gewählt.

Auf Einladung der Karlsruher Falken konnten sich die Teilnehmenden der Konferenz bei Live-Musik und Cocktails im Anne-Frank-Haus entspannen.


Donnerstag, 21. Mai 2009

Nach Anreise und Check-In wurde die Konferenz offiziell eröffnet
.
Ottmar Schreiner (MdB, SPD) hat sich in seinem Grußwort "Mitbestimmung - Für eine linke Politik" energisch für einen gesetzlichen Mindestlohn ausgesprochen. Ute Vogt (SPD, Landesvorsitzende) ging in ihrem Grußwort an die Konferenz auf die positiven Erfahrungen der Gruppenarbeit ein und der Bundesvorstand dankte den Gliederungen in seinem Arbeitsbericht noch einmal besonders für das Engagement und die Zusammenarbeit im Rahmen der beiden Großveranstaltungen KinderrechteCamp und Sozialismuskongress gedankt. Mit einem Kneipenabend und Zeit zum Ankommen und für den gliederungsübergreifenden Austausch klang dieser erste Konferenztag im Falken-Laden "Planwirtschaft" ganz gemütlich aus.

Die Konferenz-Unterlagen gibt es im Extranet als Download. Übersicht und Infos zu den Veranstaltungsorten gibt's hier...