Internationale Kommission

Die Internationale Kommission berät über alle Frage der internationalen Zusammenarbeit des Verbandes. Sie wird vom Bundesvorstand eingesetzt.

Der Bundesvorstand hat drei fachspezifische Kommissionen. Eine davon ist die IK. Die Abkürzung steht für Internationale Kommission. Die Referentin dieser Kommission ist derzeit Sabine Troitzsch. Weitere Mitglieder kommen aus verschiedenen Gliederungen des Verbandes oder sind aufgrund von Funktionen kooptiert. So sind z.B. GenossInnen kooptiert, die uns in der IFM-SEI vertreten, in der IUSY und in der YES. Und weil es heute selbstverständlich ist, in seinem Leben auch mal in anderen Ländern zu leben vereint die IK GenossInnen, die in Israel, Ägypten, der Schweiz, in Österreich und Deutschland leben.

In der IK tauschen wir uns auf den Sitzungen und auch zwischendurch regelmäßig über die internationale Arbeit in den Gliederungen aus. Wichtig ist es uns dabei dafür zu sensibilisieren, dass Internationalismus leben zu Hause und im (Falken-)Alltag anfängt. Themen, die die IK bearbeitet sind z.B. Entwicklungen in der internationalen und europäischen Jugendhilfepolitik (z.B. EU-Jugendstrategie), aktuelle politische Themen (z.B. Rechtsextremismus in Europa), internationale Kongresse und Seminare der IFM-SEI, IUSY und ECOSY, (z.B. das Projekt peers without frontiers) und Solidaritätsarbeit (z.B. Belarus und Kuba).

Da sowohl der Bundesvorstand als auch viele Gliederungen sehr gute Kontakte nach Israel und Palästina haben, wir viel mit dem Willy Brandt Center in Jerusalem zusammenarbeiten, hat die Nahostarbeit eine hohe Priorität. Und alle paar Jahre fahren wir auf die internationalen Sommerzeltlager oder Festivals, in denen wir Internationalismus leben.

Die IK hat eine Mailingliste für Mitglieder des Verbandes, die sich für internationale Arbeit interessieren. Schreib uns, wenn du aufgenommen werden möchtest.

Bei Fragen kannst du uns jederzeit anrufen oder eine E-Mail schreiben.