Falken-Ring

In der "Sozialistischen Jugend Deutschlands - Die Falken" sind im F-Ring oder Falken-Ring diejenigen aktiv, die sich mit Kindern bis etwa 13 Jahren zu Gruppenstunden treffen, ins Zeltlager fahren oder sich aktiv für Kinderrechte einsetzen.

Die gewählten Vorstände vor Ort, die sich für diese Altersgruppe einsetzen, bezeichnen wir als F-Ring(e). Für die Jugendlichen (über 13 Jahren) gibt es den SJ-Ring.

Bundes-F-Ring


FREUNDSCHAFT

Der Bundes-F-Ring ist u.a. für die Herausgabe der Kinderzeitschrift "Freundschaft" verantwortlich und gibt auch zwei Mal im Jahr mit dem Bundesvorstand Praxisbroschüren zur Zeltlagerarbeit heraus.

Woher der Name "Falken" kommt

Falken feiern 100 Jahre

Anton Tesarek (1896-1977) kreierte 1925 den Namen "Rote Falken" für die 12-14-jährigen Kinder in den Gruppen der österreichischen Kinderfreunde. Er hatte den Namen von der tschechischen Arbeitersportorganisation ‘Sokol’ (= Falke in mehreren slawischen Sprachen) übernommen. Seine Erfindung fand bei den Kinder großen Widerhall. Schon kurze Zeit später gab es viele Kindergruppen, die sich ‘Rote Falken’ nannten. 1926 kam der Name nach Deutschland und verbreitete sich mit gleicher Geschwindigkeit. 1928 nannte die Sozialistische Arbeiterjugend ihre Jüngeren-Gruppen (14-16 Jahre) auch "Rote Falken". Nach dem 2. Weltkrieg, als die sozialdemokratische Kinderorganisation und die Jugendorganisation als gemeinsamer Verband wieder begründet wurde, stand "Falken" zunächst für die Kinderabteilung. Deshalb der damalige Verbandsname "Sozialistische Jugendbewegung - Die Falken".

Gremien:

>Der Bundesvorstand
Der Bundesvorstand der Falken ist für die Führung des Verbandes nach der Satzung und den Beschlüssen der Bundeskonferenz zuständig und verantwortlich.