Links gegen Rechts

Weitere Infos zum Thema Rechtsextremismus findet ihr im Internet unter...

Amadeu Antonio Stiftung

Seit ihrer Gründung 1998 ist es das Ziel der Amadeu Antonio Stiftung, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Hierfür unterstützt sie lokale Initiativen und Projekte in den Bereichen Jugend und Schule, Opferschutz und Opferhilfe, alternative Jugendkultur und Kommunale Netzwerke. Wichtigste Aufgabe der Stiftung ist es, die Projekte über eine finanzielle Unterstützung hinaus zu ermutigen, ihre Eigeninitiative vor Ort zu stärken und sie zu vernetzen.

antifaschistisches pressearchiv und bildungszentrum berlin e.v. (apabiz)

bietet ein umfangreiches Archiv verschiedenster Materialien zum Thema Rechtsextremismus in der BRD, Europa und USA und vermittelt darüber hinaus ReferentInnen für Bildungsveranstaltungen.

Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt

Wurde 1994 als Projekt der Geschäftsstelle ARBEIT UND LEBEN in Braunschweig gegründet als Reaktion auf die zunehmende Gewaltbereitschaft und Rechtsorientierung unter SeminarteilnehmerInnen.

Archiv der Arbeiterjugendbewegung

Archiviert eine Fülle an Material zur Geschichte der Arbeiterjugendbewegung, u.a. zur Geschichte der antifaschistischen und antirassistischen Arbeit der Arbeiterjugend.

blick nach rechts

informiert regelmäßig über aktuelle Entwicklungen und Hintergründe der rechten Szene und gibt einen Überblick über rechte Aktivitäten im Internet. Auf einer Karte sind Brennpunkte rechter Aktivitäten und Gegenprojekte dargestellt. Zudem kann man hier Argumentationshilfen finden.

Bundeszentrale für politische Bildung

Sie bietet fundierte Informatiionen zu aktuellen Erscheinungsformen des Rechtsextremismus, die in Zusammenarbeit mit "Mut gegen rechte Gewalt" entstehen.

Forum für kritische Rechtsextremismusforschung

Das Forum für kritische Rechtsextremismusforschung (FKR) beschäftigt sich kritisch mit dem Deutungsmuster "(Rechts-)Extremismus". Theoriepraktisches Ziel sind Ansätze, die Einstellungsmuster und Strukturen (Rassismus Antisemitismus, Nationalismus, etc.) besser erfassen. Dazu leistet das FKR neben Workshop- und Seminarangeboten auch Forschungsarbeit.

Gender und Rechtsextremismus

Hier wird die Relevanz einer Gender-Perspektive für die Arbeit gegen Rechtsextremismus diskutiert und warum sie bislang nur wenig Beachtung erfahren hat. Dazu bietet die Seite Hintergrundinformationen, es werden Praxisansätze vorgestellt aber auch Bedarfe angesprochen, die sich sowohl für die Praxis als auch für die Forschung formulieren lassen.

Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. (IDA)

sammelt und erstellt Informationen, Broschüren und Flyer aus den Themenbereichen Rassismus, Rechtsextremismus, Migration und Interkulturalistät, die sich für MultiplikatorInnen in Schule und Jugendarbeit eignen. Darüber hinaus bietet IDA Verzeichnisse über ReferentInnen, Filme und Videos, Bildungs- und Unterrichtsmaterial, Ausstellungen, Kunst und Spiele.

Mach meinen Kumpel nicht an!

wurde 1985 unter dem Logo der gelben Hand von der Redaktion des Gewerkschaftsmagazins "ran" und der Gewerkschaftsjugend als Verein gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus gegründet. Die Seite bietet Informationen und Handreichungen zu den Themen Rechtsextremismus, Rassismus und Ausländerfeindlichkeit.

Mut gegen rechte Gewalt

ist eine Internetplattform des Magazins Stern in Zusammenarbeit mit der Amadeu Antonio Stiftung und bietet aktuelle Meldungen zur Entwicklung der Arbeit gegen Rechts, Projekte und Aktione, Lexikon, Artikel mit Hintergrundinformationen und umfangreiche Linklisten.

Netz-Gegen-Nazis.de

Das Online-Portal der Zeit bietet Informationen zum Rechtsextremismus und zu Gegenstrategien und wird täglich von der Redaktion aktualisiert.

Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC)

Das Netzwerk für Demokratie und Courage bietet Schulklassen Projekttage zu den Themen Rechtsextremismus, Rassismus und Demokratiebildung an.

Projekt gegen Rechtsextremismus der Friedrich-Ebert-Stiftung

Mit dem Projekt "Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus" im Forum Berlin begleitet die Friedrich-Ebert-Stiftung seit 2005 mit verschiedenen Angeboten, wie z.B. Veranstaltungen, Publikationen und einer Mediathek, aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen und Debatten zum Thema Rechtsextremismus.

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V. (VVN-BdA)

Die VVN-BdA ist ein überparteilicher Zusammenschluss von Verfolgten des Naziregimes, Widerstandskämpferinnen und Widerstandskämpfern, Antifaschistinnen und Antifaschisten aller Generationen, die gemeinsam für eine Welt ohne Antifaschismus kämpfen. Der Verein organisiert u.a. auch Begegnungen mit Zeitzeugen.