Sachsen: AUS für die Jugendförderung?!

01.03.2010: Falken befürchten nicht zu verkraftenden Kahlschlag.

Kinder- & Jugendring im Freistaat Sachsen (KJRS) schlägt Alarm

Trotz eines beschlossenen Doppelhaushalts will das Land erhebliche Einsparungen vornehmen und es trifft mal wieder voll ins soziale Netz: Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz plant Einsparungen von 25 Mio. Euro allein für 2010.

Sachsen: AUS für die Jugendförderung?!

"Jetzt endlich liegen die Zahlen auf dem Tisch: 30% Kürzung für alle. Betroffen sind über die Jugendpauschale die Kommunen und Landkreise, die überörtlich tätigen Jugendverbände und -vereine, die Träger von Freiwilligendiensten und alle noch einmal über die Kürzung der Förderung des Ehrenamts." so der KJRS. Dort weiterlesen

Damit ist unsere Arbeit in Sachsen existentiell bedroht

"Wir wissen nicht einmal, wie wir den erhöhten Anteil für Büro und Stelle zusammenkratzen sollen; geschweige denn, wie wir unsere Kinder- und Jugendarbeit bezahlen sollen: Gruppenarbeit, Zeltlager, Seminare, Ausbildungen, Fahrten und damit unser gesamter Verband in Sachsen stehen vor dem Aus." lautet die Reaktion der Falken im Freistaat. Auf ihrer Website rufen sie nun zur Gegenstrategie: Nach Fassungslosigkeit und Wut kommt auch der Aufruf zum Protest und Kampf gegen diese geplante Tabula rasa im Engagement für Kinder und Jugendliche.

Sachsen: AUS für die Jugendförderung?!

Junge Menschen sind Zukunft, aber auch Gegenwart unserer demokratischen Gesellschaft!

In ihrer Naunhofer Erklärung, die die Mitglieder des KJRS nun veröffentlichen, fordern sie einen "strukturierten Dialog" und das Einhalten politischer Ziele, die auch europaweit formuliert sind durch die Jugendstrategie 2010.

Die Falken brauchen deine Hilfe

Über den Kinder- und Jugendring Sachsen (KJRS) laufen viele Protestmöglichkeiten: Dort kann man sich in eine Unterschriften-Liste eintragen, die online einsehbar ist. Durch die Unterschrift erklärt man seinen Protest gegen die Kürzungen. Es werden E-Cards angeboten mit Protest-Motiven, auch mit Mustertext, sie können an jugendpolitisch Verantwortliche auf allen föderalen Ebenen Sachsens verschickt werden.
In der Rubrik "Deine Meinung zählt!" kann jeder seine Meinung zu den Kürzungen in der sächsischen Jugendarbeit und zu den Protestaktionen des KJRS kundtun.

Am Montag hat des Weiteren ein landesweiter Flashmob in vielen verschiedenen Städten stattgefunden. Dieser sollte symbolisieren, dass die Einsparungen schlimme Auswirkungen im ganzen Freistaat haben - und zwar bis in den letzten Winkel. Symbolisch traf man sich schweigend und dunkel gekleidet, um Seifenblasen in den Himmel zu pusten: Als Zeichen für die vielen nun zerplatzenden Träume!


Informationen, alle Details und immer das Neueste gibt es dazu auf der Website der Falken Sachsen.